Auch die Schweiz kämpft zunehmend mit einem Fachkräftemangel

Gemäss diversen Studien sind rund 20% der Arbeitnehmer High-Performer und weitere 20% sogenannte Low-Performer. Jack Welch, der berühmte und berüchtigte Ex-CEO, führte bei General Electric die sogenannte 20-70-10-Formel ein. Er belohnte die besten 20% seines Managements mit üppigen Boni, förderte die breite Mitte und feuerte die schwächsten zehn Prozent. So hielt er die Leistungsbereitschaft aber auch den Druck auf die Belegschaft auf Dauer aufrecht. Aus unserer Sicht ist dies keine Lösung, da viele menschliche Aspekte durch eine solch drastische Massnahme verloren gehen. Dass es aber in jedem Unternehmen Angestellte gibt, die nicht die erwartete Leistung erbringen, ist jedoch eine Realität. Es lohnt sich durchaus, die Aufmerksamkeit darauf zu richten. Aber was sind die Gründe?

  • längerfristige Überlastung oder Unterforderung
  • Konflikte im Arbeitsumfeld
  • gesundheitliche Aspekte
  • grosse Veränderungen auf Gebieten, die für unsere Stabilität wichtig sind (zum Beispiel der Verlust einer nahestehenden Person, Entlassung, Umzug in eine  völlig neue Umgebung usw.)

Für die heutige Gesellschaft gehören konstante Veränderungen zum Alltag. Diese Entwicklung setzt neue Schlüsselkompetenzen voraus. Wir sprechen von Veränderungskompetenz, Anpassungsfähigkeit sowie der Bereitschaft, mit unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten.

Es ist nicht die stärkste Spezies die überlebt auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am ehesten bereit ist sich zu verändern.
(Charles Darwin)

Wir passen unsere Angebote gerne Ihren individuellen Bedürfnissen an und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Share this Post